Schutzdienst

Im Schutzdienst beißt der Hund einen Menschen!

Das müsste, werden Sie wahrscheinlich jetzt denken, doch sofort verboten werden. Ein Hund gebraucht anscheinend seine Zähne gegen seinen "Sozialkumpan" - also ist er aggressiv! Muss er nun eingeschläfert und der Halter bestraft werden?




Ohne jetzt näher ins Detail zu gehen, kann man über die Ausbildung eines Schutzhundes sagen, dass die überwiegende Zeit des Trainings darauf verwandt wird, dem Hund die Wechsel zwischen den Motivationen

  • Beuteverhalten
  • Aggressionsverhalten
  • Meideverhalten

zu lehren. Die Schutzhundprüfung lässt erkennen, ob die Triebbereiche Beute- und Aggressionsverhalten ausreichend vorhanden sind. In erster Linie werden aber Gehorsam und die Nervenstärke bzw. Selbstbeherrschung des Hundes in Belastungssituationen überprüft.

Das ist auch der Grund, weshalb ausgebildete Schutzhunde nicht durch Beißunfälle auffällig werden. Unkontrollierbare Hunde haben bei einer Schutzhundprüfung keine Chance.

Zum Schutzdienst gehört

  • das Revieren (Absuche eines Geländes nach versteckten Personen)
  • Stellen und Verbellen (Finden der Person und verweisen durch den Hund)
  • die Flucht (Einholen fliehender Personen) sowie
  • der Stirnangriff (Hund wird vom Scheintäter angegriffen und darf sich auch von zwei bis drei Stockschlägen nicht beeindrucken lassen und muss zubeißen).

Natürlich werden die Übungen vielfach variiert und abgewandelt, so gibt es Überfälle auf den Hundeführer, die Henz'sche Mutprobe, die Arbeit mit zwei Figuranten u. a.

Eine der Schutzhundprüfung vorgeschaltete sogenannte Begleithundprüfung stellt sicher, dass nur solche Hunde eine Schutzhundausbildung beginnen können, die normales Sozialverhalten, Nervenstärke sowie Gehorsam bewiesen haben. Die Begleithundprüfung besteht aus einem reinen Unterordnungsteil und einer Verkehrssicherheitsprüfung, bei der sich der Hund gegenüber Autos, Radfahrern und Joggern neutral verhalten muss.


Kontakt

Mühlberg 100 (Anfahrt über Parkplatz Königsmühle)

06217 Merseburg

 

Google-Maps:

51°22'16.5"N 11°59'49.0"E

51.371260, 11.996950

Der Pluscode Parkplatz Königsmühle für die Suche über Google Maps lautet: 9X8W+MW Merseburg

 

 

MAIL: schaeferhundeverein.merseburg@gmail.com

 

TEL:   Piotr Redel 01 76 / 45 83 92 29   oder 

            Marion Kalbitz 01 73 / 3 82 82 64

Trainingszeiten

Mo:   ab 16.00  Uhr   Rally Obedience

Di:     ab 17.30  Uhr   Agility

Mi:    ab 16.00  Uhr   Rally Obedience

Do:    ab 17.30  Uhr   Agility

Fr::    ab 15.00  Uhr   Rally Obedience

Sa:    ab 14.00  Uhr   Welpen/Junghd

          ab 15.00 Uhr    IPG-Ausbildung